• Feldenkrais: Körperwahrnehmung als Trainigstool

    Feldenkrais: Körperwahrnehmung als Trainigstool

    Feldenkrais® for Fighters – Körperwahrnehmung als Trainingstool

    Was ist Feldenkrais?

    Feldenkrais ist eine Methode der sensomotorischen Körperarbeit, die ihre Wurzeln unmittelbar im Kampfsport hat. Entwickelt wurde sie von dem vielseitigen Physiker, Judopionier und Bewegungswissenschaftler Moshe Feldenkrais (1904 – 1984).

    Feldenkrais ist kein Entspannungsprogramm und keine fix vorgegebene Bewegungslehre. Es geht nicht um eine Anleitung zur Ausführung irgendwelcher speziellen oder besonderen Bewegungen; sondern darum die Wahrnehmungsfähigkeit zu steigern, um herauszufinden, wie jede beliebige Bewegung erlernt und mühelos ausgeführt werden kann.

    Die Grundprinzipien sind

    • Wahrnehmen wie Bewegung abläuft und sich anfühlt – statt blindes Abspulen eines Bewegungsprogrammes.
    • Ausprobieren aller möglichen Richtungen und Varianten – statt äußerliches Nachahmen von „korrekter“ Bewegungsausführung oder Körperhaltung.
    • Reduzieren von überflüssiger Kraft und Anstrengung, um genauer wahrnehmen zu lernen und Bewegung effizienter zu machen.

    Feldenkrais-Bewegungslektionen sind „Denksportaufgaben für den Körper“,  die dabei helfen, sowohl die eigene innere Wahrnehmung als auch das Gespür im Kontakt mit dem äußeren Umfeld zu verfeinern. Erzielt wird eine Verbesserung…

    • … der sensomotorischen Fähigkeiten
    • … der Kontrolle des Muskeltonus
    • … der Koordination und Orientierung im Raum
    • … der generellen Beweglichkeit (ohne Stretching, Dehnen etc.)
    • … der Fähigkeit Verletzungen vorzubeugen

    Feldenkrais und Sport/Training:

    Verschiedenste Methoden von „Körperarbeit“ (Yoga, Stretching, Massage, Akupressur etc.) werden im Sport oft als sanfter, entspannender, regenerativer oder therapeutischer „Ausgleich“ zum eigentlichen sportlichen Training angesehen.

    Zweifellos ist Feldenkrais eine Methode, die langsam, ruhig, und achtsam ausgeführt wird. Allerdings kann sie ganz unmittelbar als effizientes Trainingstool beim Erlernen von Techniken eingesetzt werden. Nicht zuletzt auch um Verletzungen vorzubeugen.

    Feldenkrais wird heute einerseits vor allem therapeutisch (Rehabilitation bei Verletzung und Verschleiß) angewendet; andererseits erfreut sich die Methode in der Ausbildung  von professionellen Musikern und Tänzern steigender Beliebtheit.

    Das Potential von Feldenkrais zur Verbesserung sportlicher Leistung und zur Verletzungsprävention im Training wird noch wenig genutzt. Der Workshop soll die Möglichkeit bieten, dieses Potential für und mit allen an Kampfsport und sportlichem Training Interessierten auszuloten.

    Im Herbst finden im KaiGym 2 Workshops zum Thema statt:

    WORKSHOP 1:  „PUNCH AND TURN“

    WORKSHOP 2:  „KICK UND KÖRPERMITTE“

    Workshop-Leitung & Textautorin:
    Katharina Kuffner, zert. Feldenkrais® Lehrerin

    Betreibt seit zwanzig Jahren Alpinismus in allen seinen Spielarten (Klettern, Höhenbergsteigen, Skitouren, Mountainbiken). Übungsleiterin Sportklettern und Skitouren. Seit eineinhalb Jahren hobbymäßiges Training im KaiGym (Panantukan; Krav Maga). Absolvierte die vierjährige Feldenkrais Ausbildung in Wien unter der Leitung von Jeremy Krauss, einem direkten Schüler von Moshe Feldenkrais.
    https://www.feldenkraisen.at/

Leave a reply

Cancel reply