• So wirst du wirklich gut: das Geheimnis von Erfolg und Top-Leistung

    So wirst du wirklich gut: das Geheimnis von Erfolg und Top-Leistung

    „Ich kann das nicht. Ich hab einfach kein Talent…“

    Sommerliche Weiterbildungslektüre: 3 Bücher, die sich mit dem Thema Talent beschäftigen.

    The Talent Code von Daniel Coyle => Greatness isn´t born, it´s grown
    Talent is Overrated von Geoff Colvin => What REALLY separates world-class performance from everybody else
    The Sports Gene von David Epstein => Talent, Practice and the Truth about Success

    Die Titel lassen die Vermutung schon nahe liegen, dass Talent nicht das einzig ausschlaggebende ist. Kein Olympiasieger ist von der Couch gefallen, ALLE top PerformerInnen im Sport haben hart gearbeitet für ihren Erfolg. Also egal wie viel man auf Gene, Umstände und Umweltbedingungen schieben will => ohne intensives und ausdauerndes Training wirds fix nix. Punkt.

    Und hier kann ich mit der Argumentation eigentlich auch schon wieder aufhören. Enter the gym and train!

    Ok, gut: ein bisschen komplexer ist es schon. Kopfloses vor sich hintrainieren bringt dann doch nicht so viel. Wer sich wirklich verbessern will, sollte intensiv und bewusst üben („Deep Practice“ oder „Deliberate Practice“).

    Deep Practice hat viel damit zu tun Fehler zu machen, diese Fehler zu analysieren, sie auszubessern und das alles zu wiederholen bis es gut ist. Dann den nächsten Fehler machen. Wer keine Fehler macht trainiert nicht am Rande seiner Möglichkeiten und kann sich daher nicht verbessern. Logisch, irgendwie: Die Synapsen und Neuronen im Hirn haben ja dann keinen Ansporn sich neu zu verknüpfen. Lernen findet dann nicht statt.

    Das hilft um besser zu werden:

    = Chunk it up. Hab das große Ganze im Blick, das Ziel vor Augen, ABER fokussiere auf Teile (Chunks). Bewegungsabläufe in Einzelteile zerlegen – jeden Teil für sich sauber üben. Langsam arbeiten um an der Perfektion zu feilen. Langsam ist präzise und präzise ist schnell.

    = Repeat it. Aufmerksame Wiederholung ist das Beste um zu lernen. „I fear not the man who has practiced 10,000 kicks once, but I fear the man who has practiced one kick 10,000 times.“ (Bruce Lee).

    = Concentrate. Um besser zu werden muss man erst wissen, was man nicht gut macht. Konzentration auf den Bewegungsablauf ist dafür essentiell. Eine Stunde Deep Practice bringt mehr als fünf Stunden Tüdeldü-Training.

    Statistisch gesehen gibt es ganz wenige „Naturtalente“. Alle von den Medien präsentierten Überraschungsstars (Voice of Germany: „Ich hab nur in der Dusche ab und zu gesungen“. Profi-Ringer: „Ich hab halt mit meinen Freunden im Park gerauft“. Schachprofi: „Manchmal hab ich am Wochenende mit meinem Vater ein bisschen gespielt“) => alles schöne Disney-Stories, alle nicht wahr. Ja, vielleicht hat es vor Jahren so angefangen, aber um der Spitze nahe zu kommen reicht Talent nicht aus. Da steckt harte Arbeit dahinter.

    Ich würde jetzt nicht so weit gehen zu behaupten jede Person hat alle Möglichkeiten: aber ich würde behaupten wir unterschätzen im sportlichen Bereich dramatisch unser Entwicklungspotential. Mit durchschnittlich guten Startpositionen kann man mit Durchhaltevermögen und konzentriertem Training den Durchschnitt weit weit hinter sich lassen…

    Also:
    1. Wähle ein Ziel
    2. Versuch es zu erreichen.
    3. Evaluiere den Abstand zwischen Ziel und Versuch.
    4. Repeat.

    Viel Spaß!

Leave a reply

Cancel reply