• Neues Colosseum: Krav Maga, Luta Livre & Panantukan an den Volkshochschulen

    Neues Colosseum: Krav Maga, Luta Livre & Panantukan an den Volkshochschulen

    Die Wiener Volkshochschulen sind die größte Einrichtung für Erwachsenenbildung im deutschsprachigen Raum, das KaiGym ist das größte Studio für Selbstverteidigung in Wien. Für den neuen Schwerpunkt: „Neues Colosseum“ an der VHS Rudolfsheim sind die Volkshochschulen an das KaiGym herangetreten, weil sie noch noch einem kompetenten Partner vom Fach gesucht haben. Damit können wir dienen! 🙂

    Ab Herbst 2018 gibts Panantukan, Luta Livre, Krav Maga und Cross Fitness hosted by KaiGym im VHS Programm.


    (c) Johne/profifotot.at

    Die Kunst des Kämpfens

    Mit dem Neuen Colosseum geht die Volkshochschule Rudolfsheim neue Wege. Was es mit der Kooperation zwischen VHS und KaiGym auf sich hat und warum es bei der Kampfkunst vor allem auf den Kopf ankommt, darüber sprechen die für das Kampfstudio zuständige Programm-Managerin Tanja Todorovic-Kuzmanovic von der VHS15 und Irene Zavarsky, Eigentümerin von und Trainerin bei KaiGym.

    Was fasziniert Dich an Selbstverteidigung, Kampfsport und Kampfkunst?
    Irene Zavarsky: Ich bewege mich einfach gerne und hier kann ich Fitnesstraining mit Techniken kombinieren, die mir im Ernstfall bei der Selbstverteidigung helfen. Außerdem finde ich die Mischung aus Technik, Kraft, Beweglichkeit und Genauigkeit gut. Das Training spricht ganz viele Ebenen an und ist definitiv viel komplexer als „einfach draufhauen“. Das ist ja oft das Vorurteil bei Kampfsport.

    Warum ist es der VHS 15 ein Anliegen, dieses abwechslungsreiche Training anzubieten?
    Tanja Todorovic-Kuzmanovic: Wie Irene schon betont hat, braucht es in der Kampfkunst entgegen gängiger Klischees hohe mentale Konzentration. Genau dieses Training mit dem Kopf, verbunden mit den Werten, die wir in der Volkshochschule leben, wollen wir fördern. Wir schauen als VHS darauf, dass alle Wienerinnen und Wiener ihre Potenziale voll entfalten können und an der Gesellschaft aktiv teilhaben können. Mit dem Neuen Colosseum leisten wir einen Beitrag dafür, sich selbst zu stärken. Und nur wer sich selbst stark fühlt und Selbstvertrauen hat, traut sich auch in anderen Bereichen etwas zu.

    Was hat es mit dem Namen auf sich?
    Todorovic-Kuzmanovic: Im 19. Jahrhundert existierte mit Schwenders Colosseum auf dem Gelände der heutigen VHS Rudolfsheim eine Institution, die in ganz Wien bekannt war. Aus allen Bezirken strömten die Menschen zu den Veranstaltungen hierher. An diese Tradition wollen wir mit dem Neuen Colosseum anschließen. Es soll ein bekannter Treffpunkt für Kampfkunst-Interessierte werden und zwar für alle – ganz gemäß des VHS-Mottos „Bildung für alle“.

    Für welche Zielgruppen sind die in der VHS15 angebotenen Kurse gedacht?
    Zavarsky:
    Jeder kann mitmachen. Das Programm wird so gestaltet, dass alle mitkommen, unabhängig von Alter und Fitnesslevel. Wir passen Intensität und Geschwindigkeit an die jeweilige Zielgruppe an. Das Ziel im Training ist es, kontrolliert und verletzungsfrei zu arbeiten – da haben alle Platz. Und schließlich soll Selbstverteidigung für alle funktionieren und mit Kampfsport und Kampfkunst sollen alle arbeiten können.

    Wie kam es zur Zusammenarbeit mit Irene Zavarsky von KaiGym?
    Todorovic-Kuzmanovic: Wir wollten für das Neue Colosseum einen starken Partner an Bord haben, der einen hohen Grad an Professionalität mitbringt und sich gleichzeitig mit den Werten der VHS identifiziert. Mit Irene Zavarsky und ihrem Team von KaiGym haben wir genau diesen Partner gefunden.

    Du hast die kontrollierte Anwendung der Techniken angesprochen. Welche Bedeutung kommt dem mentalen Training zu?
    Zavarsky: Im Wettkampf und in der Selbstverteidigung spielt der Kopf eine wichtige Rolle. Gerade wenn ich einer gefährlichen Situation entkommen möchte, ist Aufgeben keine Option. Im Wettkampf, wenn ich gewinnen möchte, ebenso wenig. Sich bewusst werden, worum es geht und das auch ins Training einzubauen, ist ein wichtiger Teil vom Unterricht. Technik und Kraft sind nur die halbe Miete.

    Weitere Links:
    vienna.at
    „Kooperation mit Wiener Studio KaiGym
    Die Wiener VHS schaffen mit dem Neuen Colosseum ein Angebot, in dem der gegenseitige Respekt  einen hohen Stellenwert einnehmen. Dabei geht es bei dem Angebot nicht um rohe Gewalt. “Im Kampfsport und in der Selbstverteidigung geht es sehr viel um Strategie und Taktik. Da ist Mitdenken gefragt”, erklärt und KaiGym-Trainerin Irene Zavarsky. “Wir haben das Programm so gestaltet, dass alle Menschen teilnehmen können, unabhängig von ihrem Alter oder ihrem Fitnesslevel”, betont VHS-Direktorin Brigitte Pabst.“

    kosmos.at
    „Im Neuen Colosseum kannst Du unter Anleitung von professionellen TrainerInnen Deine Skills trainieren, denn die VHS Rudolfsheim-Fünfhaus kooperiert mit dem erfahrenen Team von KaiGym. Jeder kann mitmachen, das Programm ist so gestaltet, dass alle mitkommen, unabhängig von Alter und Fitnesslevel. Also komm vorbei und tu was für Dich und Deine Fitness!“

    Neues Colosseum
    „Tanja Todorovic-Kuzmanovic, BA ist die für das Neue Colosseum zuständige Programm-Managerin, fachliches Know-how kommt von Dr. Irene Zavarsky von KaiGym.“

     

Leave a reply

Cancel reply